Menü Menü

WDR-Funkhausorchester-Akademie Köln

Förderung des Orchesternachwuchs[mehr]

16.02.17

Das WDR Funkhausorchester stellt als Maßnahme zur Förderung des Orchesternachwuchs fünf Akademieplätze für Studierende der Hochschule für Musik und Tanz Köln zur Verfügung. Die Laufzeit beträgt jeweils eine Spielzeit bzw. zwei Semester.

Die Akademie wird für alle Streich- und Holzblasinstrumente ausgeschrieben. 

Die Studierenden wirken an vier - sechs Produktionen des WDR Funkhausorchesters mit, zusätzlich zur festen Orchesterbesetzung. Dabei decken die ausgewählten Produktionen eine möglichst große Bandbreite des künstlerischen Repertoires ab und ermöglichen es den Studierenden praktische Erfahrungen als Orchestermusiker/in sowie im Rundfunk zu sammeln.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Manuel Lipstein erfolgreich

Bundeswettbewerb Jugend Komponiert[mehr]

15.02.17

Jungstudent Manuel Lipstein (Klasse Prof. Maria Kliegel) gewann beim diesjährigen Bundeswettbewerb Jugend Komponiert als einziger seiner Altersgruppe einen Bundespreis. Ausgezeichnet wurde er für seine Komposition "Vier Stücke für Violoncello solo".

Anmeldung zur Eignungsprüfung

Geänderte Anmeldegebühr[mehr]

13.02.17

Liebe Studierende,

die Anmeldeschluss für die Eignungsprüfungen für das Wintersemester 2017/18 ist der 1. März 2017. Die Anmeldegebühr für die Prüfungen betragen 50 Euro.

Ausschreibung des Jahresprojekts

Kollegs für Musik und Kunst 2017[mehr]

10.02.17

Bewerbungen für das interdisziplinäre Jahresprojekt des Kollegs für Musik und Kunst Montepulciano möglich! 


Ab sofort können sich Studierende der Kunst- und Musikhochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen für das interdisziplinäre Jahresprojekt des Kollegs für Musik und Kunst Montepulciano "Kunst ist Politik“ Italien 1943-2017" bewerben.

Das Projekt richtet sich an Studierende aller Fachbereiche, die fächerübergreifend zu diesem Thema arbeiten wollen. Die Bewerbungsfrist endet am 24. April 2017. Mehr Informationen zum Kolleg, zum Projekt und zur Bewerbung gibt es unter www.kolleg-musik-kunst.de oder im Ausschreibungstext.

Start Live ist die auf studentische Initiative hin gegründete und seit 2017 neu konzipierte, offizielle Künstlervermittlung der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Musik- und Tanzszene von Köln, Wuppertal, Aachen und Umgebung durch die Vermittlung junger Künstler unserer Hochschule zu bereichern und zu beleben und damit zum positiven Image der Hochschule beizutragen. 

Für Veranstalter:

Ob Konzert oder private Feier – für Anlässe aller Art vermitteln wir Ihnen erstklassige Künstler: Musiker, Tänzer, Solisten, Ensembles und Bands. Die stilistische Bandbreite reicht dabei von Jazz über Klassik bis Pop und Rock. 

Für Studierende:

Wir laden alle immatrikulierten Studierenden der Hochschule für Musik und Tanz aus allen Fachbereichen (solistisch, als Ensemble oder Band) ein, sich bei Start Live zu bewerben, um Praxiserfahrungen zu sammeln.

Wir sind ab sofort in Raum 101 (Standort Köln) für Sie/Euch da:

  • Dienstags 10:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr
  • Mittwochs 10:00 – 13:00 Uhr
  • Donnerstags 10:00 - 12:00 und 15:00 – 18:00 Uhr

Weitere Informationen unter www.startlive.hfmt-koeln.de oder einfach vorbeikommen.

Das Start Live Team

26.01.17

Der französische Pianist Pierre-Laurent Aimard, Professor an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, bekommt in diesem Jahr den Ernst von Siemens Musikpreis. "Das Kuratorium der Ernst von Siemens Musikstiftung zeichnet den 1957 in Lyon geborenen Pianisten für ein Lebenswerk aus, das buchstäblich im Dienste der Musik steht", so die Mitteilung der Stiftung. Weiter heißt es: "Einzigartig in der Intensität seiner Deutung der Klavierliteratur aller Epochen, steht Aimard wie kein anderer in der musikalischen Gegenwart: Er war sowohl Interpret als auch Weggefährte zahlreicher Größen der Neuen Musik wie Pierre Boulez, Olivier Messiaen, Karlheinz Stockhausen, György Kurtág und György Ligeti ".

Die Hochschule für Musik und Tanz Köln gratuliert ganz herzlich zu dieser herausragenden Auszeichnung.

Die Preisverleihung findet am 2. Juni 2017 im Münchner Prinzregententheater statt.

Jin Sae Kim erfolgreich

International Guitar Competition in Italien[mehr]

24.01.17

Jin Sae Kim (Klasse Prof. Gerhard Reichenbach) gewann beim "International Guitar Competition Michelle Pittaluga in Alessandria (Italien), einem der größten Gitarrenwettbewerbe weltweit, als einer der drei Finalisten den Premio Aurora Blardone.

Im Zusammenhang mit diesem Preis erhielt er eine Einladung zu einem Solokonzert bei der Konzertreihe "Corde pizzicate" in Turin

Karlrobert-Kreiten-Klavierwettbewerb 2017 der HfMT Köln

  • 20. und 21. Januar 2017, HfMT Köln, Kammermusiksaal, 1. und 2. Runde
  • 22. Januar 2017, Kammermusiksaal, 15.00 Uhr, Preisträgerkonzert  

 

Preisträger

  • 1. Preis: Kana Ito | 1000 Euro
  • 2. Preis: Knut Hanßen | 600 Euro
  • 2. Preis: Morta Grigaliunaite | 600 Euro
  • 3. Preis: Rhythmie Wong | 200 Euro

Nana Okumura erfolgreich

Internationaler Klavierwettbewerb "spanish composers"[mehr]

23.01.17

Die Pianistin Nana Okumura aus der der Klasse Prof. Andreas Frölich (Aachen) erhielt beim Internationalen Klavierwettbewerb "spanish composers" 2016 den Preis für die beste Interpretation Spanischer Musik.

18.01.17

Förderpreis des Vereins der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik und Tanz Köln Viola und Kontrabass

  • 17. bis 18. Januar 2017 

 

PREISTRÄGER

Viola

  • 1. Preis: Anqi Lu (Klasse Prof. Matthias Buchholz)
  • 2. Preis: Mengling Hu (Klasse Prof. Matthias Buchholz) und Soyeon Kim (Klasse Prof. Massimo Paris)

Kontrabass

  • 1. Preis: Hyosun Kim (Klasse Prof. Veit-Peter Schüßler) und Lars Henrik Radloff (Klasse Prof. Veit-Peter Schüßler)
  • 2. Preis: Jihae Han (Klasse Prof. Veit-Peter Schüßler) und Patricio Banda (Klasse Prof. Veit-Peter Schüßler)

 

11.01.17

Sebastiano Mesaglio (Klasse Prof. Fabio Bidini) gewann beim "Cittä di Albenga" Klavierwettbewerb 2016 in der Kategorie Exzellenz den 1. Preis.

Nicola Stock erfolgreich

3. Preis beim Gitarrenwettbewerb[mehr]

10.01.17

Nicola Stock, Gitarre (Klasse Prof. Gerhard Reichenbach) gewann den 3. Preis beim Internationalen Gitarrenwettbewerb in Pleven (Bulgarien)

Die Hochschule trauert um Prof. Günther Höller

* 30.04.1937 † 26. Dezember 2016[mehr]

09.01.17

Am zweiten Weihnachtstag verstarb unser langjähriger Kollege Prof. Günther Höller. Trotz schwerer Krankheit traf sein Tod Familie und Freunde letztlich unerwartet. Mehr als dreißig Jahre lang, zwischen 1972 und 2003, hatte Günther Höller an unserer Hochschule eine Professur für Blockflöte und Traversflöte inne. 

Aus der Schule Hans-Martin Lindes stammend studierte er Querflöte, zunächst bei Gutsav Scheck in Freiburg und dann bei Hans-Peter Schmitz in Detmold. Seine Reserve gegenüber der modernen Querflöte, die er gelegentlich scherzhaft als „Blechflöte“ bezeichnete  (und die er gleichwohl  nie vernachlässigte)  führte ihn schon früh zur intensiven Auseinandsersetzung mit der Traversflöte und der Blockflöte. An der Kölner Hochschule hat Günther Höller für die historischen Aufführungspraxis viel bewirkt und bereitete mit seinem unermüdlichen Engagement dem heutigen Institut für Alte Musik den Weg. Er wirkte zudem bei zahlreichen Uraufführungen und Produktionen zeitgenössischer Musik für Blockflöte mit und pflegte einen intensiven persönlichen Kontakt zu Komponisten wie Jürg Baur, Kazimierz Serocki, Georg Kröll, Wolfgang Stockmeier, Tilo Medek oder Hans-Martin Linde. Diese künstlerische Offenheit prägte daher auch Höllers jahrzehntelange pädagogische Arbeit und schlug sich in seinem Bestreben nieder, seinen Studierenden eine umfassende, breitgefächerte  Ausbildung zu ermöglichen. 

Auch nach seiner Pensionierung engagierte er sich für seine ehemalige Hochschule und war ein stets gern gesehener Gast in Veranstaltungen und Konzerten. Bis kurz vor seinem Tod kuratierte er noch die Konzertreihe Con Bravura mit Studierenden der Hochschule in der Villa Zanders in Bergisch-Gladbach.

Kollegium, Studierende und Freunde schätzten seine unpreziöse Art, mit der er seine umfassende musikalische Kompetenz zur Geltung brachte, sowie seinen trockenen westfälischen Humor. 

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Familie.

Die Hochschule für Musik und Tanz Köln wird Günther Höller ein ehrendes Andenken bewahren.

Für das Rektorat und den Senat der Hochschule für Musik und Tanz Köln

Prof. Dr. Heinz Geuen

Rektor

Jungstudent Enrico Noel Czmorek erfolgreich

César Franck International Piano Competition[mehr]

03.01.17

Enrico Noel Czmorek, Jungstudierender des Pre-College Cologne - Klasse Prof. A. Frölich, gewann beim "César Franck International Piano Competition” (Brussel, Belgien) in seiner Altersgruppe den 1. Preis.

Leonardo Hilsdorf erfolgreich

Yamaha-Wettbewerb "José Jacinto Cuevas"[mehr]

15.12.16

Leonardo Hilsdorf (Klasse 

Claudio Martinez Mehner) hat den ersten Preis und den Publikumspreis beim internationalen Yamaha-Wettbewerb "José Jacinto Cuevas" in México gewonnen. 

06.12.16

Nach erfolgreich bestandener Auswahl spielt Lucas Huber Sierra, Klavier (Klasse Prof. Josef Anton Scherrer) im Rahmen des Projekts "Virtuosen von Morgen" am 3. März 2017 mit den Duisburger Philharmonikern das Konzert für die linke Hand von Maurice Ravel.

Lena Bozzetti erfolgreich

1. Preis beim Beethoven-Bennensis-Wettbewerb[mehr]

06.12.16

Die Jungstudentin Lena Bozzetti, Violine (Klasse Prof. Ingeborg Scheerer) hat den 1. Preis in der Solowertung des Beethoven-Bonnensis-Wettbewerbs für junge Musiker gewonnen.

Mariana Taipa erfolgreich

Stipendium der Schuler Stiftung[mehr]

05.12.16

Mariana Taipa, Cellistin aus der Klasse von Prof. Susanne Müller-Hornbach (Standort Wuppertal) erhält ein Stipendium der Hartmut und Lore Schuler Stiftung

Sören Golz und Ivan Danilov

Abschlusskonzert in Paris[mehr]

05.12.16

Im Rahmen des 13ème Festival International de Gitarre des Paris gestalteten Sören Golz und Ivan Danilov (beide Klasse Prof. Alfred Eickholt) den 1.Teil des Abschlusskonzerts im Teatre Adyar vor begeisterten Zuhörern im ausverkauften Haus.

Krisztian Palagyi erfolgfreich

Gewinner der Konzertreihe "Virtuosen von Morgen"[mehr]

05.12.16

Krisztian Palágyi, Akkordeon (Klasse Edwin Alexander Buchholz) ist der Gewinner der Konzertreihe "Virtuosen von Morgen" sowie des Schulprojektes "School of classic". Palágyi wird am 3.3.2017 ein Konzert mit den Duisburger Philharmonikern spielen.

Brigitte-Kempen-Wettbewerb 2016

Die Preisträger stehen fest[mehr]

29.11.16

Am 24. und 26. November fand der Brigitte-Kempen-Wettbewerb des Fördervereins der Musikhochschule in Aachen e.V. im Fach Gesang statt.

Die Preisträger dieses Jahr sind:

Kategorie Bachelor

1. Preis: Dami Kim

2. Preise: Charlotte Watzlawik und Daniella Sarabia

Kategorie Master

1. Preis: Minyoung Kim

2. Preis: Laura Lietzmann

3. Preis: Bella Adamova

Begleiterpreise

Wei Lee und Anastasia Grishutina 

aix_piano bei WDR3: Matthias Kirschnereit

Sendetermin am 29.11.2016 / 20:05[mehr]

23.11.16

"Das ist durchgestaltet bis in letzte Detail, dabei in manchen Variationen äußerst brillant und virtuos. Schöner kann man das nicht spielen." - so Thomas Beaujean in der Aachener Zeitung / Aachener Nachrichten zu Matthias Kirschnereits Interpretation der "Variations sérieuses". Wer live im Konzert nicht dabei sein konnte, hat am 29.11. um 20:05 Uhr die Möglichkeit, den Mitschnitt im Rahmen der Sendung WDR3 Konzert zu hören.

Workshop

Lampenfieber und Auftrittsangst[mehr]

21.11.16

Wege zu einem konstruktiven Umgang mit Lampenfieber und Auftrittsangst

Datum: Samstag, 26.11.2016
Ort: Bergische Musikschule, Wuppertal-Elberfeld, Raum 402
Referentin: Elke Dommisch (Dozentin am Standort Wuppertal)

Frei für Studierende aller Standorte

Anmeldung an bergische.musikschule@stadt.wuppertal.de

Bitte bequeme Kleidung und etwas zum Schreiben mitbringen!

Linda Guo erfolgreich

NRW-Nachwuchspreis[mehr]

17.11.16

Linda Guo, Jungstudentin an der HfMT, hat im November den NRW-Nachwuchspreis in der Sparte Musik bekommen. Als Zehnjährige gewann sie bereits den "Grand Prix" beim internationalen Violinwettbewerb "Concours Flame" in Paris, mit elf den 1. Preis beim Internationalen Max-Bruch-Wettbewerb in Köln. 2013 schaffte sie bei "Jugend musiziert" den ersten Preis in der Kategorie Violine solo mit der vollen Punktzahl.

17.11.16

Esther Valentin (Klasse Prof. Hoff) und Rie Akamatsu (Klasse Prof. Eisenlohr) haben den Festival Vocallis Preis 2016 in Vaals gewonnen. Die Preisträgerinnen dürfen im kommenden Jahr im Rahmen des Festivals einen honorierten Liederabend geben. 

Sabeth Pérez erfolgreich

Junger Deutscher Jazzpreis 2016 und Münchner Jazzpreis 2016[mehr]

16.11.16

Sabeth Pérez (Klasse Prof. Anette von Eichel) gewann mit dem Marc Doffey Quintett den Preis "Junger Deutscher Jazzpreis 2016" und den "Münchner Jazzpreis 2016".

Katarina Kleinschmidt erfolgreich

Tanzwissenschaftspreis NRW 2016[mehr]

15.11.16

Katarina Kleinschmidt erhält für ihre Dissertation „Wissensgefüge choreographischer Forschung" den Tanzwissenschaftspreis NRW 2016. Zu generativen Routinen und Partezipanden des Probens im zeitgenössischen Tanz“ und das Folgeprojekt „Feedback- und Reflektionspraktiken in Vermittlungsformaten: ein praxeologisches und künstlerisches Forschungsprojekt im zeitgenössischen Tanz“. Seit 2010 forscht und lehrt sie am Zentrum für Zeitgenössischen Tanz zu künstlerischer choreographischer Forschung, Dramaturgie, Praxeologie, kreativem wissenschaftlichem Schreiben sowie zu Tanzanalyse in Theorie und Praxis.

Der Boris Pergamenschikow Preis 2016 für Neue Kammermusik geht an das Trio uBu mit Anna Neubert - Violine, Esther Saladin - Violincello und Christoph Stöber - Klavier, aus der Klasse von Prof. David Smeyers. Das Ensemble erhält den mit 10.000 Euro dotierten Preis ex aequo mit dem Berliner Furianten Quartett. Mit dem Preis verbunden ist die Vergabe eines Kompositionsauftrags.

Natalia Lentas erfolgreich

Gebrüder-Graun-Preis 2016[mehr]

10.11.16

Natalia Lentas (Klasse Prof. Hambitzer) gewann einen Gebrüder-Graun-Preis 2016 beim Internationalen Wettbewerb in der Kategorie Solisten.

Campbell Diamond gewinnt 1. Preis

International Guitar Competition[mehr]

07.11.16

Campbell Diamond (Klasse Prof. Käppel) gewann in Oberhausen den 1. Preis beim International Guitar Competition. 

Freie Kita-Plätze!

Kinderbetreuung[mehr]

07.11.16

Liebe Eltern,  

ab August 2017 werden Plätze in der Kindertagespflege der HfMT Köln frei, die Anmeldefrist dafür endet am 15. März 2017.

Betreut werden Kinder im Alter von mindestens 7 Monaten bis 3 Jahre. Die Einrichtung Zwergentanz befindet sich direkt neben der Hochschule, Unter Krahnenbäumen 83-85. Die Betreuungszeiten sind in der Regel von 8:30 − 14:30 Uhr. Bei Bedarf kann eine Mehrbetreuung an zwei Nachmittagen in der Woche mit den Tagespflegekräften vereinbart werden.

Die Anmeldeformulare können unter Kinderbetreuung@hfmt-koeln.de angefordert werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Stipendien der Gleichstellung

Bewerbungsfrist: 11.11.2016[mehr]

02.11.16

Die Gleichstellungskommission der Hochschule für Musik und Tanz Köln vergibt in diesem Jahr Stipendien in Höhe von jeweils

500 Euro für Abschlussarbeiten oder Studienabschlussprojekte, die sich mit Genderthemen beschäftigen. Bewerben können sich Studentinnen und Studenten aller Studienrichtungen im Bachelor und Master. Der Studienabschluss muss im WiSe 2016/17 oder im SoSe 2017 erfolgen. Weitere Informationen finden Sie hier

Cellist Carlo Lay erfolgreich

Förderpreis des Schleswig-Holstein Musik Festivals[mehr]

27.10.16

Der Cellist Carlo Lay (16 Jahre | Klasse Hon.Prof. Christian Brunnert) wurde mit dem diesjährigen Förderpreis des Schleswig-Holstein Musik Festivals ausgezeichnet. Lay setzte sich in dem öffentlichen Wettbewerb, der sich in diesem Jahr an junge Cellisten richtete, beim "Musikfest auf dem Lande" durch. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

27.10.16

Die Band Just Another Foundry gewann Ende Oktober in Holland den 1. Platz bei dem Maastricht Jazz Awards in der Kategorie "Professional Bands". Die Band besteht aus Jonas Engel (Saxophon | Klasse von Claudius Valk), Anthony Greminger (Schlagzeug | Klasse von Prof. Jonas Burgwinkel und Florian Herzog (Kontrabass | Klasse von Prof. Dieter Manderscheid (Alumnus). 

Janning Trumann erfolgreich

Förderpreises des Landes NRW & JJ Johnson Award[mehr]

27.10.16

Kulturministerin Christina Kampmann hat die Preisträgerinnen und Preisträger des mit 7.500 Euro dotierten Förderpreises des Landes Nordrhein-Westfalen für junge Künstlerinnen und Künstler 2016 bekannt gegeben, darunter den Jazz Posaunisten Janning Trumann (Prof. Henning Berg) in der Sparte „Komposition, Dirigat, Instrumentalmusik“ . Zudem gewann Janning Truman in diesem Jahr den JJ Johnson Award, einer der höchstangesehenen Preise, die ein Jazz-Posaunist gewinnen kann, mit Teilnehmern aus der ganzen Welt. Die Endausscheidung fand an der Julliard School in New York City statt. 

Fortbildung

am Standort Wuppertal[mehr]

26.10.16

Instrumentalunterricht im Dialog zwischen didaktischer Theorie und praktischer Realisation

Sa., 12.11.16 bis So., 13.11.16

Referent: Prof. Alfred Eickholt

Diese Fortbildung greift einige zentrale instrumentaldidaktische Themen auf und wird sie anhand von Beispielen aus dem Gitarrenunterricht mit der Praxis des Unterrichtens verknüpfen. Auf dieser Basis und im Diskurs mit den Teilnehmern können neue Impulse für zahlreiche aktuelle Herausforderungen des Instrumentalunterrichts gewonnen werden.

Die Fortbildung richtet sich gleichermaßen an Lehrkräfte und Studierende.

In Kooperation mit der Bergischen Musikschule.
Anmeldungen bitte bis zum 04. November an: bergische.musikschule@Stadt.Wuppertal.de

Ein detailiertes Programm ist unter www.bergischemusikschule.de erhältlich!

„Forschungskolleg Tanzwissenschaft“

Verleihung des Stipendiums des Forschungskolleg Tanzwissens[mehr]

25.10.16
  • am 21.10.2016 um 18.00 Uhr
  • im Deutschen Tanzarchiv Köln, Im Mediapark 7 (Saal 1. OG), 50670 Köln
  • ermöglicht durch die Gleichstellungskommission der HFMT Köln

Das „Forschungskolleg Tanzwissenschaft“ – eine Kooperation des Deutschen Tanzarchivs Köln (DTK) und der Hochschule für Musik und Tanz (HfMT) – vergibt vier bis sechs jährliche Stipendien in Höhe von 1000-1500 Euro, um ausländische PostdoktorandInnen und DoktorandInnen zu fördern und zu einer Zusammenarbeit nach Köln zu bringen. Es möchte auf diesem Wege einen Beitrag zur Förderung tanzwissenschaftlicher Forschung leisten und die Bedeutung des Archivs für die tanzwissenschaftliche Forschung herausstellen. 

Aktuell wird das Stipendium an die französische Tanzwissenschaftlerin Laure Guilbert vergeben, die sich mit Exil und Diaspora der deutschsprachigen künstlerischen Tanzszene zwischen 1933 und 1949 und darüber mit dem Zusammenhang von Kulturgeschichte und transnationalen Migrationsfragen beschäftigt. Guilbert wird ihre innovative Forschung zur Tanzhistoriographie u.a. während des Stipendiums im Forschungskolleg des Zentrums für Zeitgenössischen Tanz zur Diskussion stellen und innerhalb eines Blockseminars im Master Tanzwissenschaft vermitteln. 

Die Verleihung findet im Rahmen des Symposiums „Zugänge schaffen. Wie Wissenschaft und Kunst vom Kulturerbe Tanz profitieren können“ zusammen mit der Vergabe des Deutschen Tanzwissenschaftspreises 2016 statt.

24.10.16

Die Hochschule für Musik und Tanz trauert um ihre langjährige Kollegin Prof. Ulla Graf, die am 16.10.2016 verstorben ist.

Ulla Graf hat seit der Gründung des Aachener Hochschulstandorts bis zu ihrer Emeritierung als engagierte Professorin für Klavier unzählige Talente erfolgreich in den Musikerberuf geführt. 

Darüber hinaus hat sie als Prodekanin und Mitglied des Senats der HfMT Köln entscheidend das Bild der Hochschule geprägt, von den Anfängen als Grenzland-Konservatorium über die Zeit der Abteilung Aachen bis zum heutigen Hochschulstandort. 

In ihrer aktiven Zeit kannte sie praktisch jeden Studierenden durch die zahlreichen Hochschulkonzerte, deren Planung sie mit großem Engagement übernommen hatte. 

Mit Ulla Graf verliert die Hochschule, aber auch die gesamte Region Aachen eine überragende Musikerin und Klavierpädagogin.

Wir werden Sie in dankbarer Erinnerung behalten.

Prof. Dr. Heinz Geuen

Rektor der HFMT Köln

Prof. Herbert Görtz

Geschäftsführender Direktor HFMT Köln | Aachen

Vom 2. – 5. November 2016 findet in verschiedenen Räumen ein Kammermusikworkshop mit dem Kelemen Quartett statt.

Das 2010 gegründete Quartett gehört inzwischen zu den aufregendsten und interessantesten Streichquartetten der großen internationalen Kammermusikszene. Auftritte, Kritiken, CD Einspielungen und Wettbewerbspreise unterstreichen diese Einschätzung. In der Nachfolge von Amadeus, Alban Berg, Auryn und dem im Sommer verabschiedeten Casals Quartett, wird das Kelemen-Quartett einen Kammermusikworkshop in unserer Hochschule, nicht nur für Streichquartette, geben. Alle Kammermmusik-Ensembles mit und ohne Klavier sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Selbstverständlich auch alle Ensembles aus unseren Standorten in Aachen und Wuppertal.

Im Rahmen dieser Arbeitswoche gibt das Quartett am 3. November um 19.30 Uhr in unserem Kammermusiksaal in Köln ein Konzert mit folgendem Programm:

  • L. v.  Beethoven: Streichquartett F-Dur op. 59 Nr. 1
  • B. Bartok: Streichquartett Nr. 3
  • P. Tschaikowski: Streichquartett Nr. 3 , es-moll

Am Samstag, den 5. November wird ebenfalls ein Kammerkonzert im gleichen Saal um 19.30 Uhr stattfinden, in welchem Teilnehmer des Workshops die Ergebnisse ihrer Arbeit mit dem Kelemen- Quartett präsentieren.

Interessierte Studierende melden sich bitte an bei:

Jannik Troung erfolgreich

Internationaler Klavierwettbewerb Wiesbaden[mehr]

11.10.16

Jannik Troung (Klasse Prof. Sheila Arnold) gewinnt beim Internationalen Klavierwettbewerb Wiesbaden den 1. Preis in der Altersgruppe IV.

Beim internationalen Niendorf Wettbewerb gewann Alexander Breitenbach (Klavierklasse Prof. Dr. Florence Millet) als jüngster deutscher Teilnehmer den Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes der Wiener Klassik. Der Preis ist mit 1.500,-€ dotiert.

Stipendien für Olga Riazantceva

Hartmut und Lore Schuler Stiftung[mehr]

11.10.16

Olga Rianzantceva, Klavier (Klasse Prof. Dr. Florence Millet) erhält ab Oktober ein Jahresstipendium der Hartmut und Lore Schuler-Stiftung Wuppertal. Sie ist bereits Stipendiatin bei der "Helden" Stiftung in München und beim Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds.

WIR SAGEN NEIN!-Zu sexueller Belästigung und Machtmißbrauch

Workshops im Rahmen der Hochschulinitiative[mehr]

10.10.16

Die Hochschule für Musik und Tanz Köln tritt für einen offenen, bewussten und sensiblen Umgang mit den Themen Machtmissbrauch, psychische Gewalt und sexuelle Belästigung ein und wendet sich gegen ihre Tabuisierung. Aus diesem Grund startet mit Beginn des Wintersemesters eine hochschulweite Kampagne

„Wir sagen Nein! Zu sexueller Belästigung und Machtmissbrauch“

Workshops für Dozentinnen und Dozenten

  • Mittwoch, 23.11.2016 | 9.00 – 17.00 Uhr | R 14
    Achtsamkeit für Machtverhältnisse in der Lehr- und Lernbeziehung
    Referentin: Dipl.-Psych. Gerda Reiff
  • Donnerstag, 8.12.2016 | 10.00 – 18.00 Uhr | R 14
    Körpersprache – Movetalk® in der Lehre: In Dialog kommen – Im Dialog sein
    Referent: Thorsten Schlenger
  • Donnerstag, 15.12.2016 | 10.00 – 18.00 Uhr | R 14
    Kommunizierst Du schon – oder schweigst Du noch?
    Referententeam: Anja Grünewald und Angelo Bard
    Workshops für Studierende
  • Freitag, 25.11.2016 | 9.00 – 17.00 Uhr | R 14
    Grenzen wahrnehmen, setzen und schützen
    Referentin: Dipl.-Psych. Gerda Reiff
  • Freitag, 9.12.2016 | 10.00 – 18.00 Uhr | R 14
    Körpersprache – Movetalk® in der Lehre:
    Auftreten, Vorstellen, Präsentieren
    Referent: Thorsten Schlenger
  • Freitag, 16.12.2016 | 10.00 – 18.00 Uhr | R 14
    Kommunizierst Du schon – oder schweigst Du noch?
    Referententeam: Anja Grünewald und Angelo Bard

Anmeldungen an maika.duebler@hfmt-koeln.de

Campbell Diamond erfolgreich

Amarante International Guitar Competition[mehr]

05.10.16

Im September gewann Campbell Diamond (Klasse Prof. Hubert Käppel) den ersten Preis beim “Amarante International Guitar Competition”.

Nina Gurol erfolgreich

Internationalen Klavierwettbewerb Tonali16[mehr]

05.10.16

Nina Gurol (Klasse Prof. Gesa Lücker) gewann den mit 1000 € dotierten und Konzertengagements in 2017 verbundenen Mieczyslaw-Weinberg-Preis für die beste Interpretation und Vermittlung eines zeitgenössischen Werks (Sonate Nr. 3 von York Höller) beim Internationalen Klavierwettbewerb Tonali 16 in Hamburg.

Yizhuo Meng erfolgreich

Dorothy-McKenzie-Award[mehr]

05.10.16

Yizhuo Meng (Klasse Prof. Gesa Lücker) gewann den 2. Preis im Internationalen Wettbewerb um den Dorothy-McKenzie-Award in New York City.

Anna Lisha Jung erfolgreich

Münchner Klavierpodium für die Jugend[mehr]

05.10.16

Anna Lisha Jung (13 Jahre, Jungstudentin, Klasse Prof. Gesa Lücker) erhielt fünf Sonderpreise beim 16. Internationalen Klavierwettbewerb "Münchner Klavierpodium für die Jugend" in der Altersgruppe III.

Tom Pauls erfolgreich

Euregio Piano Award[mehr]

05.10.16

Tom Pauls (Jungstudent, Klasse Prof. Gesa Lücker) wurde zweiter Preisträger beim Euregio Piano Award in Geilenkirchen

Almanda Trio erfolgreich

WDR3 Klassikpreis[mehr]

28.09.16

Das Almanda Trio (Klasse Prof. Anthony Spiri und Prof. Harald Schoneweg) hat in Münster den WDR3 Klassikpreis der Stadt Münster gewonnen. Das Almanda Trio besteht aus Alexanda Momot (Klavier, Klasse Prof. Ilja Scheps), Linda Guo (Violine, Klasse Prof. Ute Hasenauer) und Manuel Lipstein (Violoncello, Klasse Prof. Maria Kliegel).

Ang Du erfolgreich

2. Internationaler Gesangswettbewerb[mehr]

28.09.16

Ang Du, Bass-Bariton (Klasse Prof. Mechthild Georg), hat den 3. Preis beim 2. Internationalen Gesangswettbewerb der Accademia Belcanto in Graz gewonnen.

27.09.16

Termin: 21.11.2016, 13.-18.00 Uhr,
Kammermusiksaal Standort Wuppertal
Thema: PHOIBOS - oder: Von der Notwendigkeit wissenschaftlicher Auseinandersetzung für die Mandoline

Referent: Silvan Wagner

Offen für alle Studierende. Keine Anmeldung notwendig!

Elgün Aghazada erfolgreich

Internationaler Königin Sophie Charlotte Wettbewerb Violine[mehr]

26.09.16

Elgün Aghazada aus der Klasse Prof. Skerdjano Keraj (Aachen) erspielte sich beim Internationalen Königin Sophie Charlotte Wettbewerb für Violine den 2. Preis und wurde zudem mit der Schloss Mirow Medaille für die beste Interpretation eines klassischen Werkes ausgezeichnet. Im Rahmen dieser Auszeichnung erhält er einen Violinbogen des Bogenmachermeisters Jens Paulus.

Ye Gyeong Lim erfolgreich

Internationaler Königin Sophie Charlotte Wettbewerb Violine[mehr]

26.09.16

Ye Gyeong Lim aus der Klasse Prof. Michael Vaiman (Aachen) wurde beim Internationalen Königin Sophie Charlotte Wettbewerb für Violine mit einem Diplom ausgezeichnet und erhielt zudem den Prof. Werner-Scholz Sonderpreis, der im Rahmen des Wettbewerbs vergeben wird.

Nachruf

Prof. Rainer Schottstädt[mehr]

23.09.16

Die Hochschule für Musik und Tanz Köln trauert um ihren verstorbenen Kollegen Prof. Rainer Schottstädt
* 21.01.1951 | † 19. September 2016

Plötzlich, völlig unerwartet und viel zu früh verstarb unser langjähriger Kollege Prof. Rainer Schottstädt. 

In Stuttgart geboren, wo er auch studierte und 1975 bei Frits Wolken seine künstlerische Reifeprüfung ablegte, führte ihn seine Karriere über den ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und der Position als Solo-Fagottist im Bundesjugendorchester mit seinem Bläserquintett schon früh in die internationale Musikszene. Als Preisträger bei nationalen und internationalen Wettbewerben – u.a. im ARD-Wettbwerb, im Deutschen Musikwettbewerb sowie bei den Kammermusikwettbewerben in Colmar und Belgrad – kam er 1975 nach Köln, wo er nur ein Jahr später die Position des Solofagottisten im Gürzenich-Orchester Köln einnahm.

Seit 1982 unterrichtet Rainer Schottstädt als Lehrbeauftragter an unserer Hochschule Fagott, seit 1986 betreute er sowohl die Bläserkammermusik als auch die Bläsersatzproben. 2008 wurde ihm für seine verdienstvolle und unermüdliche Lehrtätigkeit in unserem Haus der Titel eines Honorarprofessors verliehen.

Neben seiner Tätigkeit im Gürzenich-Orchester und in unserer Hochschule engagierte sich Rainer Schottstädt als Kammermusiker, als Dozent bei internationalen Kammermusikkursen sowie als Juror und Mentor junger Künstlerinnen und Künstler.

Nach beinahe 35 Jahren ununterbrochener Lehrtätigkeit an der Hochschule für Musik und Tanz Köln stellt der Tod von Rainer Schottstädt einen schmerzlichen Verlust dar und reißt eine tiefe Lücke in unseren Bläserfachbereich. Die Hochschule verliert einen allseits geschätzten Kollegen und Freund.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner ganzen Familie.

Die Hochschule für Musik und Tanz Köln wird Rainer Schottstädt ein ehrendes Andenken bewahren.

Für den Fachbereich Blasinstrumente, Schlagzeug, Harfe
Prof. Georg Klütsch
Dekan

Für das Rektorat und den Senat der Hochschule für Musik und Tanz Köln
Prof. Dr. Heinz Geuen
Rektor

23.09.16

Infotag Musikstudium am 19. Oktober 2016

Zwölf Institutionen aus NRW, darunter die Hochschule für Musik und Tanz Köln, stellen am 19. Oktober 2016 von 10:00 bis 14:00 Uhr in der Landesmusikakademie NRW in Heek ihre Musikstudiengänge vor. Ob Tonmeister oder Solokünstlerin, ob Musikpädagoge oder Opernsängerin, ob Kirchenmusiker oder Musikmanagerin – die Möglichkeiten, beruflich etwas mit Musik zu machen, sind vielfältig. Studiengänge wie Populäre Musik & Medien, Musical, Oper, Lehramt für allgemein bildende Schulen, Musikübertragung u.v.m. werden an Informationsständen und in Vorträgen vorgestellt.

Beteiligt sind die Musikhochschulen aus Münster, Detmold, Essen und Düsseldorf sowie die Musikstudiengänge der Universitäten aus Dortmund, Siegen, Münster, Paderborn und Wuppertal. Die Kirchenmusikhochschule Herford stellt den Beruf des Kirchenmusikers vor. Auch der Landesverband der Musikschulen in NRW informiert.

Junge Leute, Eltern und Interessierte können sich im Foyer des Musikzentrums der Landesmusikakademie durchgehend an den Ständen der Institutionen informieren, zudem werden individuelle Beratung in gesonderten Räumen und parallel laufende Vorträge in drei Sälen angeboten. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung nicht notwendig.

Direkt im Anschluss an den Infotag beginnt der Kurs „Theorie, Gesang und Gehörbildung – Vorbereitung auf das Eignungsfeststellungsverfahren Schulmusik“, in dem sich Interessierte an einem Musikstudium vom 19. bis 21. Oktober 2016 auf die Anforderungen einer Aufnahmeprüfung vorbereiten können.

Weitere Informationen, exakte Vortragszeiten und -themen zum Download

Pressekontakt der Landesmusikakademie NRW

Antje Valentin

Direktorin

Landesmusikakademie NRW

„Burg Nienborg“ in Heek / Kreis Borken e.V.

Steinweg 2 · 48619 Heek-Nienborg

Tel. +49(0)2568 93050 · Fax +49(0)2568 1062

ARD Wettbewerb 2016

Marc Gruber (Alumni) erhält 2. Preis und Publikumspreis[mehr]

22.09.16

Marc Gruber (Klasse Prof. Paul van Zelm), erhält den 2. Preis (ein erster Preis wurde nicht vergeben) und den Publikumspreis beim ARD Wettbewerb 2016. Gruber, Solohornist im Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks, setzt damit seinen erfolgreichen künstlerischen Werdegang fort. 

Wer Marc Gruber Live erleben möchte, kann dies am 21.10 und 23.10.2016 im Rahmen des Sinfoniekonzerts unseres Hochschulorchesters.  Marc Gruber, Rosa Salomé Schell, Valentin Kalhoff und Clara Reichwein übernehmen die Soloparts beim „Konzertstück für vier Hörner und Orchester“ von Robert Schumann.

Evgeny Sviridov erfolgreich

Premier Concours International de Musique Baroque de Normand[mehr]

22.09.16

Evgeny Sviridov (Klasse Richard Gwilt) hat den 1. Preis beim "Premier Concours International de Musique Baroque de Normandie" in Rouen gewonnen. 

Erster Preis für Golz und Danilov

Gitarrenwettbewerb in Liechtenstein[mehr]

14.09.16

Sören Golz und Ivan Danilov (Klasse Prof. Alfred Eickholt) haben im Juli 2016 einen der wichtigsten internationalen Wettbewerbe für Gitarrenduos gewonnen. Der während der Internationalen Liechtensteiner Gitarrentage ausgetragene Wettbewerb findet nur alle zwei Jahre statt und ist mit einem hohen Geldpreis sowie Nachfolgekonzerten dotiert.

Sören Golz erfolgreich

Gitarrenfestspiele in Nürtingen[mehr]

14.09.16

Sören Golz (Klasse Prof. Alfred Eickholt) gelang im August 2016 beim Wettbewerb der Internationalen Gitarrenfestspiele in Nürtingen der Gewinn eines hervorragenden 3. Preises. Insgesamt waren 29 junge Künstlerinnen und Künstler aus 21 Ländern am Wettbewerb beteiligt und präsentierten in drei Runden einer international besetzten Jury ihre Konzertprogramme.

Seminar mit Prof. Sascha Wienhausen

Der Klang von Pop, Rock und Jazz[mehr]

14.09.16

Termin: 13.11.2016, 10.00-17.00 Uhr
Standort Wuppertal, Konzertsaal

Als Seminar verpflichtend für alle Gesangsstudierende Fachdidaktik I und II der Standorte Köln und Wuppertal. Gäste sind willkommen.

 Anmeldungen bitte an annette.h.kleine@gmail.com

Naoko Aburaki erfolgreich

XVI International Competition[mehr]

08.09.16

Naoko Aburaki (Klasse Prof. Nina Tichmann) hat beim XVI International Competition - Festival "Music without limits" in Druskinikai, Littauen den ersten Preis und den Chopin Preis gewonnen.

Peter Rack erfolgreich

Engelbert-Humperdinck-Kompositionswettberb[mehr]

08.09.16

Peter Rack, ehemaliger Studierender in den Fächern Komposition (Künstlerischer Tonsatz) bei Prof. Johannes Schild sowie Tonsatz bei Prof. Tilmann Claus, erhielt für seine Komposition „Danse Macabre“ für zwei Gitarren einen 1. Preis beim 28. Internationalen Engelbert-Humperdinck-Kompositionswettbewerb der Stadt Siegburg. 

Einladung zum Stummfilm-Festival

32. Internationale Stummfilmtage Bonn[mehr]

07.09.16

Marija Vadishute, David Geer, Di Wu und Samuel Selzam (Teilnehmer des von Prof. Christian Roderburg geleiteten und vom Wuppertaler Förderverein finanzierten Workshops "Stummfilmbegleitung") spielten am 12. August auf Einladung des Festivals "32. Internationale Stummfilmtage in Bonn", dem größten Stummfilmfestival in Europa.

Die Open-Air-Aufführung der improvisierten Musik zum Stummfilm "Scherben" von Lupu Pick (1921) vor 1000 Zuhörern im Innenhof der Universität Bonn wurde für eine DVD-Produktion der "edition filmmuseum" mitgeschnitten.

Yukiko Watanabe erfolgreich

Akutagawa-Kompositionspreis[mehr]

06.09.16

Yukiko Watanabe (Konzertexamen Komposition, Klasse Prof. Schöllhorn) hat den Akutagawa-Kompositionspreis in Tokyo gewonnen und in diesem Rahmen einen Auftrag für ein neues

Orchesterwerk erhalten. Ebenfalls wurde sie als Komponistin für die Internationale Ensemble Modern-Akademie in Frankfurt ausgewählt.

8. Wuppertaler Musikforum

04. bis 06. Oktober 2016[mehr]

01.09.16

Zum achten Mal eröffnen wir das Wintersemester mit den Didaktischen Tagen, die wir nun "Wuppertaler Musikforum" nennen. Das Thema widmet sich in diesem Jahr dem Spiel in der Musik, bzw. dem spielenden Menschen (homo ludens), der sich neugierig zu seiner Umgebung verhält, sich in intensiver Wechselwirkung mit ihr verbindet und dadurch zur Persönlichkeit reift... Die Meisten von uns haben sicher so etwas Ähnliches schon gehört: Das scheint selbstverständlich. Oder doch nicht? Warum werten wir dann so oft zweckfreies Sein gegen der "Ernst des Lebens" ab? Wie kommt es, dass wir in der Vorbereitungsrunde zu diesem Musikforum bei allen Überlegungen ernsthaft die Köpfe wiegen und bei der Vorstellung unseres Hauses als "Spielhölle" aber zu fröhlichen Kindsköpfen mutieren?

In der Hoffnung, den Semesterbeginn so bunt wie möglich zu gestalten, laden wir all Interessierten ein, an unseren Vorträgen, Ausstellungen, Spielen und Konzerten teilzunehmen. Alle Veranstaltungen und Konzerte sind kostenlos. Ein ausführliches Programm finden Sie hier.

Nana Okumura erfolgreich

Internationaler Klavierwettbewerb Maria Herrero, Granada[mehr]

01.09.16

Die Pianistin Nana Okumura aus der Klasse Prof. Andreas Frölich (Aachen) hat beim 6. Internationalen Klavierwettbewerb Maria Herrero in Granada den 2. Preis gewonnen.

Just Another Foundry erfolgreich

Avignon Jazz Festival 2016[mehr]

30.08.16

Die Band Just Another Foundry gewann im August in Frankreich den Grand Prix beim Avignon Jazz Festival 2016. 

  • Jonas Engel (Saxophon) aus der Klasse von Claudius Valk
  • Anthony Greminger (Schlagzeug) aus der Klasse von Prof. Jonas Burgwinkel
  • Florian Herzog (Alumni | Kontrabass) aus der Klasse von Prof. Dieter Manderscheid

 

29.08.16

Unter der Leitung von Marcelo Meira (Chile, artist in residence der Peter Kowald Gesellschaft) und Gunda Gottschalk

Kurszeiten: 20.10.16 von 10.00 bis 13.00 Uhr und 21.10.16 von 15.00 bis 18.00 Uhr im Konzertsaal Standort Wuppertal, anschließend Konzert

Anmeldungen per email bis 18.10. unter gabriele.amend@hfmt-koeln.de

Das improvisierte Dirigat bietet die Möglichkeit, ein großes Ensemble ganz ohne Noten zu strukturieren. Zudem sind alle potentiellen Dirigenten gefordert, sich mit Klangfarbenkombinationen und Strukturen auseinander zu setzen. Sehr geeignet ist diese spontane Art des Musizierens auch bei heterogen zusammengesetzten Gruppen, sei es bei der Instrumentierung oder beim Leistungsstand. Der Workshop beinhaltet Anleitungen und Experimente zum improvisierten Dirigat, sowie die Vermittlung einiger Basisaspekte der freien Improvisation. In der Arbeit mit Kindern ist das "conducting"bereits erfolgreich erprobt und macht enormen Spaß.

Francisco C. Goldschmidt erhält Stipendium

Bernd-Alois-Zimmermann-Stipendium[mehr]

14.07.16

Francisco C. Goldschmidt (Klasse Prof. Schöllhorn) erhält das Bernd-Alois-Zimmermann-Stipendium der Stadt Köln für das Jahr 2016. Das Preisträgerkonzert wird am 9. November 2016 stattfinden. 

Das Konzert von Bernd Glemser im Rahmen von aix_piano im Konzertsaal der HfMT in Aachen wird am 29. September im Rahmen der Sendung WDR3Konzert ausgestrahlt.

Glemser spielte Werke von Bach, Busoni und Brahms.

13.07.16

Die Hochschule für Musik und Tanz Köln schreibt insgesamt 16 Deutschlandstipendien unter Studierenden, die zum Beginn des Bewilligungszeitraumes immatrikuliert sind bzw. sein werden, mit Wirkung zum Wintersemester 2016/17 aus.

Das Deutschlandstipendium soll ausgewählten, besonders begabten und engagierten Studierenden, die neben exzellenten Studienleistungen auch gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und/oder erfolgreich Hindernisse im eigenen Lebens- und Bildungsweg gemeistert haben, zunächst für die Dauer eines Jahres, eine verlässliche zusätzliche Finanzierungsquelle bieten. 

Die Höhe des Deutschlandstipendiums beträgt 3.600 € pro Jahr, die in Raten von monatlich 300 € ausbezahlt werden, wobei 150 € von privaten Förderern und 150 € aus öffentlichen Mitteln des Bundes übernommen werden. 

Weitere Informationen und den Antrag erhalten Sie auf der Homepage der Hochschule unter Service und Stipendien.

Andreas J. Winkler, ehemaliger Studierender in den Fächern Komposition (Künstlerischer Tonsatz) bei Prof. Johannes Schild sowie Tonsatz und Hörerziehung bei Prof. Friedrich Jaecker und Burkhard Wepner, erhielt zum Wintersemester 2016/17 einen Ruf als Senior Lecturer im Fach Musiktheorie an der Universität Mozarteum in Salzburg.

RYMM erfolgreich

popNRW-Preis 2016[mehr]

11.07.16

Die Band "RYMM" (Anthony Greminger (drums) - Klasse von Prof. Jonas Burgwinkel, Salim Javaid (sax) - Klasse von Frank Gratkowski und Thea Soti (voc & live electronics) - Klasse von Prof. Joachim Ullrich) wurde für den popNRW-Preis 2016 in der Kategorie "newcomer" nominiert. Am 26. August findet die feierliche Preisverleihung an der Volksbühne in Köln statt.

David Tobin in der Carnegie Hall

International Shining Stars Debuts, New York[mehr]

05.07.16

Der 21jährige Geiger David Tobin aus der Klasse Prof. Michael Vaiman (Aachen) feierte am 3. Juni sein Debut in der Carnegie Hall, New York. Als Gewinner der Serie "International Shining Stars 2016" spielte er mit der New York Concerti Sinfonietta das Violinkonzert g-Moll von Max Bruch.

01.07.16

Toni Ming Geiger (Klasse Prof. Ulrich Eisenlohr) wurde mit seiner Partnerin Elena Harsányi (Sopran, HfM Saarbrücken) als Liedduo in die Werner Richard – Dr. Carl Dörken-Stiftung aufgenommen. Die Aufnahme als Stipendiat/in in dieser Stiftung bedeutet mehrere Auftritte in den Konzertreihen „Best of NRW / Meister von Morgen“.

Sechs Studierende der Hochschule für Musik und Tanz erhalten in diesem Jahr ein Stipendium aus Gleichstellungsmitteln der Hochschule. Im Rahmen einer kleinen Feier am 29.06.2016 übergibt die Gleichstellungsbeauftragte, Dr. Sybille Fraquelli, und ihre Stellvertreterin, Prof. Dr. Florence Millet, zusammen mit Prorektor Prof. Joachim Ullrich die Urkunden. 

Gefördert werden die Studentinnen Farzia Fallah Rajabzadeh (Instrumentalkomposition) und Duoni Liu (elektronische Komposition) mit einem Stipendium in Höhe von je 2.500 € aus den Mitteln des Professorinnenprogramms II. Dieses Stipendium soll Studentinnen in Fächern fördern, in denen Frauen (noch) unterrepräsentiert sind. 

Für ihre herausragenden Abschlussarbeiten und -projekte mit Genderthematik erhielten eine Förderung in Höhe von jeweils 500 € die Studierenden Enis Turan, Tanz, Katarina Eifert, Lehramt Musik, Anna Ricke, Musikwissenschaft, und Laura Louisa Lietzmann, Gesang.

Darüber hinaus erhält die Tanzwissenschaftlerin Dr. Laure Guilbert für ihre Arbeit am Projekt „Migrant Dancing. Exile and Diaspora of German-speaking Choreographic World. 1933-1949“ ein Forschungsstipendium, das mit einem Aufenthalt im Winter 2016 am Forschungskolleg Tanzwissenschaft der Hochschule für Musik und Tanz und des Deutschen Tanzarchives in Köln verbunden ist.

Anke Pan und Arkadie Triboi sind "Best of NRW"

aus den Klavierklassen Prof. Scheps und Prof. Frölich[mehr]

28.06.16

Anke Pan aus der Klavierklasse Prof. Ilja Scheps und Arkadie Triboi aus der Klasse Prof. Andreas Frölich wurden von der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung für die Konzertreihe "Best of NRW" ausgewählt und werden nun landesweit für Konzerte vermittelt.

28.06.16

Am vergangenen Freitag haben die Maltesischen Medien offiziell bekanntgegeben, dass Dmitry Ishkhanov, Student des Pre-College Cologne, seine Wahlheimat Malta bei Eurovision Young Musicians 2016 repräsentieren wird. Der 18. Eurovision Young Musicians findet am 3. September 2016 in Köln statt. Es ist das dritte Mal, dass Deutschland den Wettbewerb austrägt und das zweite Mal in Folge, dass er auf dem Domplatz in Köln stattfindet. 

Schnupperkurs Musikstudium

25.11. und 26.11. 2016 am Standort Wuppertal[mehr]

23.06.16

Wer Musik studieren möchte, muss den vielfältigen Anfor-derungen einer professionellen Ausbildung gewachsen sein. Bin ich begabt genug? Schätze ich mich selbst richtig ein? Was wird bei einer Eignungsprüfung gefordert? Welche Berufsperspektiven gibt es für mich nach einem Musikstudium?
Unsere Hochschuldozentinnen und -dozenten stehen als Ansprechpartner zur individuellen Beratung zur Verfügung und geben einen ersten Einblick in die professionelle Ausbildung.
Die Schnupperkurse richten sich an Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Schulen und Musikschulen ab 15 Jahren. Auch Eltern und Musiklehrer sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos. Anmeldeschluss ist der 16.11.2016. Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

23.06.16

Vollkommen überraschend ist unser Kollege Prof. Matthias Franke am Abend des 20. Juni einer schweren, unheilbaren Krankheit erlegen.

Matthias Franke war zum Sommersemester 2008 als Professor für das Fach Tonsatz an den Hochschulstandort Wuppertal berufen worden. Er engagierte sich dort und innerhalb der Fachgruppe Tonsatz der Hochschule mit großer Leidenschaft und Kompetenz für sein Fach, für seine Studierenden und bis zum letzten Tag auch für die Zukunftsperspektiven des Standorts Wuppertal.

Mit seiner zutiefst humanistischen Lebenshaltung hinterließ Matthias Franke große Spuren und setzte Maßstäbe im Zusammenleben und Zusammenarbeiten. Kollegium und Studierende des Standorts Wuppertal sowie der gesamten Hochschule trauern um einen unermüdlichen und liebenswerten Kollegen, Freund und Lehrer.

Die Hochschule für Musik und Tanz Köln wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Für das Rektorat und den Senat der Hochschule für Musik und Tanz Köln

Prof. Dr. Heinz Geuen

Rektor

PreCollege-Pianist Benjamin Koohestani (Klasse Prof. Dr. Florence Millet) gewann ein Vollstipendium der Gretl und Horst Will Stiftung in einer Höhe von 7.800 €.

Alexander Breitenbach erfolgreich

Solist bei den Philharmonikern Südwestfalen[mehr]

22.06.16

Alexander Breitenbach (Klasse Prof. Dr. Florence Millet) spielte Schumanns Klavierkonzert op.54 mit der Philharmonie Südwestfalen (Leitung: Prof. Christian Höppner) als Gewinner des Trimborn-Förderpreises Siegen

Olga Ryazantseva (Klasse Prof. Dr. Florence Millet) wurde vom Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds mit einen Stipendium ausgezeichnet

Elena Rykova erfolgreich

Rheinsilber Award 2016[mehr]

16.06.16

Elena Rykova (Klasse Prof. Schöllhorn) erhielt den "Rheinsilber Award 2016" im Fach Komposition. 

Ensemble Cembaless erhält Stipendium

Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung[mehr]

16.06.16

Das Ensemble Cembaless gehört zu den diesjährigen Stipendiaten der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung.

  • Brendan O`Donnell, Annabell Opelt - Blockflöte
  • Robbert Vermeulen - Theorbe (Klasse Prof. Junghänel)
  • Stefan Koim - Gitarre / Laute
  • B. Elisabeth von Stritzky - Gesang (Klasse Prof. Wessel)
  • Shen-Ju Chang - Gambe"

 

Am 10. - 11. Juni 2016 fand im arp museum Bahnhof Rolandseck der 4. interne Kammermusikwettbewerb der HfMT Köln statt. Teilnahmeberechtigt waren alle eingeschriebenen Studierenden der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Es wurden Preise in einer Gesamthöhe von 5.000 Euro und honorierte Anschlussengagements vergeben.

Die Preisträger

Kategorie Ensembles mit Klavier:

 

1. Preis: Ludus Trio
Anna Dmitrieva, Violine
François-Marie Lhuissier, Violoncello
Mane Davtyan, Klavier

 

2. Preis: Trio Jay
Jinsu Park, Violine
Jaelin Lim, Violoncello
Jongin Moon, Klavier

 

Kategorie Ensembles ohne Klavier:

 

1. Preis: Mendelssohn-Quartett
Wonhee Bae, Violine
Hwapyung Yoo, Violine
Jiwon Kim, Viola
Ye eun Heo, Violoncello

 

2. Preis: Blossom Streichquartett
Soyoung Bae, Violine
Ye Gyeong Lim, Violine
Jinyong Hwang, Viola
Yoojung Won, Violoncello

Für den diesjährigen 53. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in Kassel hatten sich insgesamt über 2.400 Schüler/Innen bundesweit für das Finale, des über drei Wettbewerbsebenen ausgetragenen renommierten Nachwuchswettbewerbs qualifiziert.

Darunter waren alle im Pre-College Cologne, für die ausgeschriebenen Instrumentengruppen, eingeschriebenen Jungstudierenden.

1.500 Einzelwettbewerbe standen in den acht Tagen auf dem Programm, 170 Jurorinnen und Juroren in 27 Gremien bewerteten die künstlerischen Leistungen und vergaben Punkte und Preise;

Wir freuen uns mit unseren Jüngsten an der Hochschule für Musik und Tanz Köln über deren Erfolge:

1. Preis: Violine

  • Guo, Linda (Klasse Prof. Anthony Spiri & Prof. Ilja Scheps)
  • Momot, Alexandra (Klasse Prof. Ute Hasenauer)
  • Lipstein, Manuel (Klasse Prof. Maria Kliegel)

1. Preis: Violoncello

  • Lipstein, Manuel (Klasse Prof.Maria Kliegel)

 

1. Preis: Violoncello

  • Lay, Carlo (Klasse Prof. Christian Brunnert)

 

2. Preis Mallets

  • Krebs, Gregor (Klasse Prof. Carlos Tarcha)

2. Preis: Violine

  • Feldmann, Elias (Klasse Prof. Ute Hasenauer)

 

2. Preis Violine

  • Nenninger, Celina (Klasse Prof. Ute Hasenauer)

 

2. Preis: Violine

  • Ochmann, Laura (Klasse Prof. Ute Hasenauer)

 

2. Preis: Kontrabass

  • König, Paul (Klasse Prof.Gottfried Engels)

 

1. Preis: Viola

  • Hügel, Franziska - Alumni (Klasse Prof. Matthias Buchholz)

 

1. Preis: Violine

 

  • Huang, Yung-Yu (Klasse: Prof. Susanna Yoko Henkel)

 

3. Preis: Violine

 

  • Ko, Yeonjung (Klasse: Prof. Ute Hasenauer)

 

Katerina Chatzinikolau erfolgreich

Alois-Kottmann-Wettbewerb[mehr]

07.06.16

Katerina Chatzinikolau (Klasse Prof. Ariadne Daskalakis) gewann den 2. Preis beim diesjährigen "Alois-Kottmann-Wettbewerb". Der erste Preis wurde nicht vergeben.

Emma Schützmann Preisträgerin

IX. Andrés Segovia Wettbewerb für Gitarre[mehr]

07.06.16

Die 17-jährige Emma Schützmann (Klasse Prof. Alfred Eickholt) erhielt beim IX. Internationalen Jugendwettbewerb für Gitarre in der Altersgruppe der 17-19 Jährigen den 4. Preis. Der Wettbewerb, der pro Altersgruppe mit 5 Preisen dotiert ist, wird alle zwei Jahre ausgetragen und gehört mit ca. 80 Teilnehmern aus 26 Ländern zu den wichtigsten Internationalen Gitarrenwettbewerben in dieser Sparte.

Jungstudent Erik Breer erfolgreich

Wettbewerb „Bühne frei"[mehr]

03.06.16

Beim diesjährigen Wettbewerb der Niederrheinischen Sinfoniker „Bühne frei“ für junge Talente, welcher in diesem Jahr für die Instrumente Klavier, Akkordeon und Schlagzeug ausgeschrieben war, konnte Erik Breer (15 J.), Klavier in der Klasse von Prof. Josef-Anton Scherrer und Jungstudent im Pre-College Cologne als einziger Pianist den ersten Platz für sich gewinnen.

Im 7. Sinfoniekonzert der Niederrheinischen Sinfoniker, das am Dienstag, 28. Juni um 20 Uhr im Krefelder Seidenweberhaus stattfindet und am Freitag. 1. Juli ebenfalls um 20 Uhr im Seidenweberhaus sind die neuen Preisträger des Wettbewerbs „Bühne frei" als Solisten zu hören. Erik Breer wird das Klavierkonzert von F. Mendelssohn Bartholdy g-moll spielen.

Julia Keidl erhält Sonderpreis

Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel[mehr]

01.06.16

Julia Keidl (Klasse Henning Neuser und Prof. Stephan Görg) erhält beim 13. Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel GROTRIAN-STEINWEG einen Sonderpreis der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar für eine besonders gelungene Bildinterpretation.

31.05.16

Zihao Ye (Klasse Prof. Tichman) und Togrul Huseynli (Klasse Prof. Frölich) haben den ersten Preis beim Steinway Förderwettbewerb in Düsseldorf geteilt.

Summer School 2016

„Keine Praxis ohne Theorie – keine Theorie ohne Praxis“[mehr]

31.05.16

Summer School 2016

„Keine Praxis ohne Theorie – keine Theorie ohne Praxis“

Mittwoch, 21.9.2016 – Freitag, 23.9.2016

 

Die Summer School 2016 richtet sich neben EinsteigerInnen und Lehrenden mit umfangreicher Lehrerfahrung im Bereich der Instrumental-, Gesangs- und Musikpädagogik dieses Mal explizit auch an Lehrende im Bereich der musiktheoretischen Fächer. Hintergründe und Entwicklungen der Musikerausbildung werden aufgezeigt und kritisch hinterfragt. Dabei werden Möglichkeiten, Formen, aber auch Probleme von interdisziplinären Lehrveranstaltungen aufgezeigt und praktische Impulse für das eigene Unterrichten angeboten. Erfahrungsberichte, der gegenseitige hochschulübergreifende Austausch und die Vernetzung stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung.

 

Mehr Informationen finden Sie hier.

Knut Hanßen erfolgreich

23. Jeunesses International Music Competition Dinu Lipatti[mehr]

24.05.16

Vom 14. bis zum 21. Mai 2016 fand in Bukarest der "23. Jeunesses International Music Competition Dinu Lipatti" statt, in diesem Jahr für das Fach Klavier. Knut Hanßen (Prof. Sheila Arnold) gewann bei diesem Wettbewerb in der höchsten Altersgruppe (18-30 Jahre) einen ersten Preis. 

Gnessin Guitar Quartet erfolgreich

Twents Gitaarfestival 2016 (Niederlande)[mehr]

23.05.16

Das Gnessin Guitar Quartet wurde beim Wettbewerb "Guitar plus" im Rahmen des diesjährigen Twents-Gitarrenfestivals in den Niederlanden mit dem dritten Preis ausgezeichnet. Roman Gorich und Vladislav Fedorov aus der Klasse Prof. Roberto Aussel, Nikolai Studenikin aus der Klasse Prof. Hans-Werner Huppertz und Roman Demetev aus der Klasse Prof. Gerhard Reichenbach bilden das Ensemble, das in der Kammermusikklasse von Prof. Ansgar Krause unterrichtet wird.

Erfolg für Sören Golz und Ivan Danilov

Gitarrenduo gewinnt 2. Preis in Enschede[mehr]

18.05.16

Sören Golz und Ivan Danilov (Klasse Prof. Alfred Eickholt) gewannen beim Internationalen Twents Guitar Festival vom 5.-8. Mai in Enschede (NL) den 2. Preis in der Kategorie " Kammermusik Gitarre".

Sören Golz erfolgreich

Preisträger in Koblenz[mehr]

18.05.16

Sören Golz (Klasse Prof. Alfrd Eickholt) hat beim Koblenz International Guitar Festival Competition "Hubert Käppel" einen 3. Preis erhalten. Dieser einwöchige Wettbewerb mit ca. 90 Teilnehmern aus über 50 Nationen gehört seit Jahren zu den weltweit wichtigsten Gitarrenwettbewerben. In diesem Jahr wurde kein 1.Preis vergeben.

Yan Kok gewann den 2. Preis

Enrico Mercatali International Guitar Competition[mehr]

18.05.16

Yan Kok (Klasse Prof. Roberto Aussel) gewann den 2. Preis beim "Enrico Mercatali International Guitar Competition" in Gorizia / Italien.

11.05.16

David Dyakov (Klasse Prof. Hubert Käppel) gewann beim Omis Guitar Fest in Kroatien den 1. Preis

Cellist Roger Morelló erhält 3. Preis

Rising Stars Grand Prix 2016[mehr]

10.05.16

Der Cellist Roger Morelló (Klasse Prof. Maria Kliegel) hat im Mai den 3. Preis beim Rising Stars Grand Prix 2016, International Music Competition Berlin, gewonnen. 

 

Darstellung anpassen

Schriftgröße