Menü Menü
 
Ausgabe 6 (4/2015)

Inhaltsverzeichnis

 
Prof. Dr. Heinz Geuen / Foto: Horst Schmeck

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, 

mit diesem Newsletter möchten wir Sie auf die Veranstaltungen unserer Hochschule im kommenden Sommersemester aufmerksam machen. Highlights wie unsere Opernpremiere, Sinfoniekonzerte in Köln und Wuppertal, hochrangige Kammermusikabende (u.a. der Reihe „Spitzentöne“), ein Konzertabend rund um den Aachener Karlspreis sowie zahlreiche Solorecitals aus unseren Instrumental- und Gesangsklassen und vieles mehr versprechen wieder einmal ein abwechslungsreiches Programm. 

Auch in Zukunft werden wir Sie gerne weiter per Newsletter über unsere künstlerischen Aktivitäten unterrichten. Für inhaltliche Beiträge und Personalia aus der Hochschule wollen wir aber in Kürze  wieder zur Papierform zurückkehren und ein gänzlich neukonzipiertes „Journal“ herausbringen, das doch von vielen vermisst worden ist und das nun wieder zweimal jährlich erscheinen wird. Wir würden uns freuen, wenn dieses zweigleisige Informationsangebot – Aktuelle Veranstaltungen im Newsletter sowie Hintergrund, Personalia und nicht zuletzt auch Unterhaltsames im „Journal“ –  auf Ihr Interesse stoßen würde. 

Herzliche Grüße
Ihr

Prof. Dr. Heinz Geuen
Rektor

(zum Inhaltsverzeichnis)

Veranstaltungen

Bilder: Archiv

Sinfoniekonzert Junge Talente

Es spielt das Orchester der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal unter der Leitung von Prof. Werner Dickel

Carolin Pook
BANDA (UA) für Klarinetten, Trompeten und Schlagzeug

Cèsar Franck
Sinfonische Variationen für Klavier und Orchester
Solist: Jonas Föckeler (Klasse: Prof. Dr. Florence Millet)

Joaquín Rodrigo
Concierto Madrigal für 2 Gitarren und Orchester
Solisten: Ivan Danilov, Sören Golz (Klasse: Prof. Alfred Eickholt)

Antonin Dvorak:6. Sinfonie D-Dur, op. 60 

  • 23.04.2015, 19:30 Uhr
  • Historische Stadthalle, Großer Saal, Johannisberg 40, 42103 Wuppertal
  • Eintritt: frei

(zum Inhaltsverzeichnis)

 

 

Foto: Archiv

Opernabend - "Der Liebestrank" von Gaetano Donizetti 

mit Sängerinnen und Sängern und dem Orchester der HfMT Köln

Inszenierung: Prof. Igor Folwill
Musikalische Leitung: Prof. Stephan E. Wehr

Technische Leitung: Wolfgang Fey
Kostüme: Angela C. Schuett

  • 24. - 26.04.2015, 19:30 Uhr, Konzertsaal (Köln)
  • Eintritt: 6 Euro / erm. 4 Euro
  • Tickets: an der Abendkasse; Hochschulangehörige haben freien Eintritt; Mitglieder des Fördervereins zahlen den ermäßigten Preis.

(zum Inhaltsverzeichnis)

.......................................................................................................................

Kammermusikreihe Spitzentöne

Das nächste Spitzentöne-Konzert des Vereins der Freunde und Förderer verspricht ein ganz besonderes zu werden: Der Tenor Christoph Prégardien, Professor der Hochschule, wird Franz Schuberts „Winterreise“ D 911 singen, jedoch nicht mit Klavierbegleitung, sondern in einer Bearbeitung für Bläser und Akkordeon von Normand Forget. Assistieren werden ihm das Ma’alot Quintett sowie Tino Plener, Klarinette, und Heidi Luosujärvi, Akkordeon. Karten zu € 10,-- telefonisch in der Geschäftsstelle der Freunde und Förderer der Musikhochschule unter 0221/912818 1330 oder per Email unter mail(at)foerderer-hfmt(dot)de. 

  • 28.04.2015, 19.30 Uhr
  • Konzertsaal (Köln) 

(zum Inhaltsverzeichnis)

 

 

Foto: Archiv

Con Bravura - Lee Quartett

Eine Veranstaltungsreihe mit jungen Talenten der Hochschule für Musik und Tanz Köln in Kooperation des Galerie+Schloss e.V.

Das Lee Quartett erhielt 2014 den 1. Preis des Kammermusikwettbewerbs Köln mit dem Streichquartett g-Moll von Edvard Grieg.

Joseph Haydn: Streichquartett op. 76,2
Edvard Grieg: Streichquartett g-Moll

  • 29.04.2015, 19:30 Uhr
  • Kunstmuseum Villa Zanders
  • Konrad-Adenauer-Platz 8, 51465 Bergisch-Gladbach

(zum Inhaltsverzeichnis)

.......................................................................................................................

 

 

Foto: privat

Karlpreis 2015 - Literarische Matinee mit Herbert Görtz

In jedem Jahr widmet Prof. Herbert Görtz dem Träger des Internationalen Karlspreises zu Aachen ein literarisches Matineekonzert. In diesem Jahr geht es um den Lieblingsautor des Karlspreisträgers Martin Schulz, der in früherer Zeit selbst einmal eine Buchhandlung betrieb.
Herbert Görtz liest aus John Steinbecks "Travels with Charlie". Dazu spielt Georgy Voylochnikov Klavierwerke aus der deutschen Klassik und Romantik.

Georgy Voylochnikov ist 1. Preisträger des Karlrobert-Kreiten-Wettbewerbs 2015, 1. Preisträger des Internationalen Musikwettbewerbs Köln 2014 und Student in der Klavierklasse von Prof. Ilja Scheps in Aachen.

  • Sonntag, 03.05.15, 11:00 Uhr, Konzertsaal (Aachen)
  • Eintritt frei

(zum Inhaltsverzeichnis)

 

 

Foto: Archiv

Vortrag mit Livemusik

Prof. Dr. Jürgen Terhag veranschaulicht die Verbindung zwischen der historischen Rolle von Volks- und Karnevalsmusik und der historischen und aktuellen Popmusik. Die Theorie wird anhand von Praxisbeispielen verdeutlicht. Begleitet wird der Vortrag von Musikern und Sängern der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Im Rahmen des Kölner Themenjahrs "Gesellschaft im Wandel"

Mit dem „Themenjahr 2015 – ÄLTER-BUNTER-KÖLNER“ richtet die Kölner Wissenschaftsrunde (KWR) die Aufmerksamkeit auf ein besonderes Kompetenzfeld des Wissenschafts- und Innovationsstandortes Köln. Ganz gleich ob Forschung und Entwicklung, Beratung und Management, Folgenabschätzung und Risikoanalysen, Ausbildung und Qualifizierung sowie Inspiration und Kunst – jede Kölner Wissenschaftseinrichtung hat Verbindungen und Bezüge zum Thema „Gesellschaft im Wandel“.

Für diese Veranstaltung ist eine Voranmeldung notwendig: Tel.: 0221-912818-104 oder reservierungen(at)hfmt-koeln(dot)de

  • 06.05.2015, 19:30 Uhr
  • Sachsenturm / Blaue-Funken-Turm (Köln)
  • Volksmusik, Brauchtum versus Popmusik
  • Eintritt:frei
  • Adresse: Blaue-Funken-Weg 2, 50677 Köln

(zum Inhaltsverzeichnis)

.......................................................................................................................

Foto: www.achtbruecken.de

Acht Brücken. Musik für Köln

Acht Brücken Lunch. Orchester der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Kenneth Duryea (Dirigent)

Orchester der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Paulo Álvares Klavier, Jure Goručan Klavier, Kenneth Duryea Dirigent 

Werke von Andriessen, Koumara, Roos, Watanabe 

  • 06.05.2015 18:00 Uhr
  • Hochschule für Musik und Tanz Köln
  • Neue Musik / Sinfonische Musik
  • Eintritt: 6 Euro / erm. 4 Euro
  • weitere Informationen

(zum Inhaltsverzeichnis)

.......................................................................................................................

Foto: Archiv

Maikonzerte Köln

Samstag, 09. Mai 2015, 10:00 bis 15:00 Uhr
Orgelkurs mit Dozent Guy Bovet, Schweiz

Sonntag, 10. Mai 2015
Kadenzen und Dekadenzen
Guy Bovet, Schweiz
Werke von Girolamo Frescobaldi, Vincenzo Petrali,
Francisco Correa de Arauxo, José Lidón, Nicolas de Grigny, Alexandre Pierre François Boëly, Guy Bovet

Montag, 11. Mai 2015
Gedenkkonzert zum Ende des zweiten Weltkriegs
Notturno Quartett Köln
Eckhard Leue, Sprecher
Olivier Messiaen | Quatuor pour la fin du temps

Mittwoch, 13. Mai 2015
Heartland
Alexandra Naumann | Gesang, Komposition, Loops
Stefan Görg | Flügel, Keys, Gesang
Jazz im sakralen Raum

Freitag, 15. Mai 2015
Gitarrenrezital
Roberto Aussel, Argentinien
Werke von M. Castelnuovo Tedesco |
Joaquín Rodrigo | Jana Obrovska | Carlo Domeniconi |
Leo Brouwer | Feliu Gasull | Atahualpa Yupanqui                          

Sonntag, 17. Mai 2015                
Abschlusskonzert    
Margareta Hürholz, Orgel
Soetkin Elbers, Gesang
Werke von Buxtehude | Bach |
Frescobaldi | Scheidemann 

  • Eintritt: zu allen Konzerten 5 Euro, Studierende haben freien Eintritt zu allen Veranstaltungen
  • Alle Konzerte beginnen um 20.00 Uhr
  • Adresse: Fronleichnamskirche der Ursulines, Makaberstr. 45, 50668 Köln

(zum Inhaltsverzeichnis)

.......................................................................................................................

 

 

Foto: Archiv

L'Argent

Eine Literaturoper - frei nach dem gleichnamigen Roman von Emile Zola

Die Börse und die Gründung einer Bank dienten Emile Zola als Sujets seines Romans „L’Argent“, der in einer einzigartig prägnanten Art und Weise das Leben an einer Pariser Börse schildert.

Mitwirkende

Komposition - Henrik Albrecht
Romanadaption/Regie - Andreas Durban
Musikalische Leitung - Georg Leisse

Mit Merle Bader, Katharina Borsch, Laura Cichello, Katharina Fuchs, Andreas Graff, Anna Lautwein, Svea Schenkel, Bo Shi, Joel Urch, Daniel Jeremy Tilch

Im Rahmen des Theaterfestivals "Sommerblut". 

  • 11.05.15, 20:00 Uhr, Deutsche Bank (Köln)
  • Eintritt: 15 Euro / erm. 10 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr bei KölnTicket
  • Weitere Termine:13., 19.,21.05.2015, jeweils, 20:00 Uhr
  • Adresse: An den Dominikanern 11, 50668 Köln

(zum Inhaltsverzeichnis)

Foto: privat

Konzerte im Rahmen des Barmer Kultursommers

Jazzkonzert Babik Markitantov Duo

Vor mehr als 10 Jahren gründeten Roman Babik (Piano) und Dimitrij Markitantov (Saxophon, Klarinette) ihr Duo. Sie spielen Eigenkompositionen und neu arrangierte Jazz Standards. Das Duo führt den Zuhörer in die Welt der von schwierigen Metren und Rhythmen geprägten Musik des Balkan, versetzt mit Jazz- und Klassikelementen. 

  • 22.05.15, 19:00 Uhr, Konzertsaal, Sedanstraße 15, 42275 Wuppertal
  • Eintritt: frei

Antrittskonzert Annette Kleine

"Selig, wer sich ohne Hass vor der Welt verschließt"

Ein deutsch-französischer Lieder- und Kammermusikabend mit Werken von Schubert, Brahms, Fauré, Gaubert und Ravel

Annette Kleine, Mezzosopran
Susanne Müller-Hornbach, Violoncello
Dirk Peppel, Flöte
Ulrich Rademacher, Klavier

Annette Kleine studierte bei Prof. Theo Lindenbaum (Musikhochschule Detmold) und Prof. Brigitte Dürrler (Musikhochschule Düsseldorf). Sie schloss nach dem Musiklehrerexamen, der Künstlerischen Reifeprüfung und dem Konzertexamen ihr Studium mit Auszeichnung ab. Es folgten intensive Studien bei Barbara Schlick, Dietrich Fischer-Dieskau und Ingeborg Reichelt. Ihr Repertoire spannt sich von Alter Musik über Interpretationen des gesamten Liedrepertoires hin zu einer Vorliebe auch für zeitgenössische Musik. 

  • 18.06.15, 19:00 Uhr, Konzertsaal, Sedanstraße 15, 42275 Wuppertal
  • Eintritt: frei

Die Konzerte finden im Rahmen des Barmer Kultursommers statt. Da das Platzangebot begrenzt ist, wird um vorherige kostenlose Kartenreservierung unter Telefon 0202-371 50 16 oder per E-Mail susanne.klaus(at)hfmt-koeln(dot)de gebeten.

(zum Inhaltsverzeichnis)

Foto: Archiv

Mosaik – Begegnungen mit...

Dozenten und Studierenden der HfMT Köln

Hinter dieser Überschrift steht ein neues Konzertformat der Hochschule für Musik und Tanz Köln, das die besondere Vielfalt ihrer Persönlichkeiten und Qualitäten auf die Bühne bringt.

Johann Sebastian Bach 
Transkription - Transformation
steht als Motto über dem musikalischen Abenteuer des zweiten Abends. Quer durch die Zeiten, Genres, Stilistiken und im Spiel mit den Grenzen zwischen Interpretation und Improvisation wird Musik präsentiert, die Bachs Werke zum Ausgangspunkt nehmen oder sich von ihnen inspirieren lassen. Kontraste und ungewöhnliche Übergänge gehören zum Konzept. 
 
Im Konzert wirken u.a. mit:
Pierre Laurent Aimard (Klavier), Jonas Burgwinkel (Schlagzeug), Klasse der Chorleitungsstudierenden, Ariadne Daskalakis (Violine), Ullrich Flad (Posaune) mit seiner Klasse, Johannes Geffert (Orgel), Stephan Görg (Klavier, Chorleitung), Gerald Hambitzer (Cembalo),  Susanne Kelling (Mezzosopran), Johannes Moser (Cello) mit seiner Klasse, Ulla Schmidt-Laukamp und Vocal Journey (Jazz- und Popchor der Hochschule), Rainer Zipperling (Cello/Gambe). 
Konzeption: Christine Stöger, Gerald Hambitzer, Stephan Görg

Man darf gespannt sein!

  • 22.05.15, 19:30 Uhr, Konzertsaal (Köln)
  • Eintritt: 6 Euro / erm. 4 Euro

(zum Inhaltsverzeichnis)

.......................................................................................................................

Foto: Archiv

STYX IV - Gedenkkonzert zum Holocaust

Portraits und Gedichtrezitationen
Else Lasker-Schüler und Nelly Sachs
Vertonungen von Paul Terse

Uraufführung: "Vier erotische Lieder"/"Fahrt ins Staublose
Text: Else Lasker-Schüler, Nelly Sachs
Vertonung: Paul Terse

"Eclogue" for a Trio (Paul Terse)

Dirigent: Ernst v. Marshall, Tonhalle Düsseldorf
Sopranistin: Elisa Rabanus
Rezitation: Claudia Gahrke
Moderation: Hajo Jahn

STYX I-IV ist eine Veranstaltungsreihe der Else Lasker-Schüler-Gesellschaft mit Ausstellungen, Lesungen, Filmvorführungen und Gedenkkonzerten in Wuppertal, Solingen und Leverkusen. 

  • 27.05.15, 19:30 Uhr, Konzertsaal, Sedanstraße 15, 42275 Wuppertal
  • Eintritt: frei

(zum Inhaltsverzeichnis)

 

 

Foto: Christian Nielinger

Schock im Barock! Matildas musikalische Reise in die Vergangenheit

Eine musikalische Reise in die Vergangenheit

Ein Kinderkonzert zum Zuhören und Mitmachen für Grundschulklassen. Studierende der Alten Musik spielen Werke aus der Renaissance und dem Frühbarock. Konzeption und Moderation: Studierende im Seminar Konzertpädagogik.
Info und Anmeldung: weberkrueger(at)t-online(dot)de 

  • Termine: Standort Köln, 28.05.15, 10:00 Uhr und 11:30 Uhr, Kammermusiksaal
  • Termine: Standort Aachen, Konzertsaal: 29.5.15, 10 Uhr und 11:30 Uhr
  • Eintritt: frei

(Inhaltsverzeichnis)

.......................................................................................................................

Foto: Christian Nielinger

Benjamin Britten: The Turn of the Screw

Eine Kooperation der HfMT Köln mit dem Theater Aachen und eine Produktion der Rheinischen Opernakademie der HfMT Köln.

The Turn of the Screw erzählt die Geschichte einer jungen, namenlosen Frau: Sie wird von einem attraktiven Mann als Gouvernante engagiert und soll sich auf einem alten, abgelegenen Landgut um zwei verwaiste Kinder kümmern. Nur eine Sache ist ihm dabei wichtig: Alle Probleme solle sie alleine lösen und ihn niemals damit konfrontieren. Trotz dieser merkwürdigen Bedingungen und gewisser Zweifel sagt sie zu. Doch mysteriöse Geschehnisse, Abgründe und Schatten tun sich auf um die Bewohner der alten Mauern….
Benjamin Britten komponierte seine Oper nach der gleichnamigen Novelle von Henry James. Er lernte den Stoff schon 1932 über ein Radio-Hörspiel kennen und war sofort fasziniert von der Geschichte. Als er einen Kompositionsauftrag für die Biennale in Venedig 1954 erhielt, griff Britten dann „The Turn of the Screw“ wieder auf. Mit nur 13 Musikern im Orchestergraben zieht Britten den Zuhörer ganz in den Bann dieser Oper.

Raimund Laufen - Musikalische Leitung                                  
Lilly Lee - Inszenierung 
Michael Schmitz-Aufterbeck, Malte Wasem - Dramaturgie 
Governess - Núria Vinyals Rovira, Maria Eunju-Park
Mrs. Grose - Ramona Ermert, Milena Knauss
Miss Jessel - Coline Dutilleul, Esther Valentin
Quint - Andreas Joost
Flora - Suzanne Jérosme, Laura Lietzmann
Miles - Eva Maria Gemeinhardt, Svenja Lehmann
Prolog / Erzähler - Tobias Glaugau
Orchester der HfMT Köln - Standort Aachen 

  • 13.06.15, 19:30 Uhr, Theater Aachen (Aachen)
  • Eintritt: ab ca. 10 Euro
  • Tickets: an der Theaterkasse, unter www.theater-aachen.de und unter 0241-4784 244
  • Adresse: Theaterplatz, 52062 Aachen
  • weitere Termine: 18.06.2015 / 19:30 Uhr, 21.06.2015 / 18:00 Uhr, 24.06.2015 / 19:30 Uhr

(zum Inhaltsverzeichnis)

.......................................................................................................................

Foto: Archiv

Out

Choreografie: Anna Konjetzky
Choreografische Assistenz: Sahra Huby
Komposition: Sergej Maingardt (Institut für Neue Musik/Studio für elektronische Musik)
Tanz: Christina Berger, Lisa Bless, Lisa Gallon, Clara Marie Müller, Samanta Hinz, Chin-A Hwang, Soo Yeon Kim, Marlena Meier, Hannah Nürnberg, Greta Salgado, Yun Jin Song
Musik: Nicola Hein (Gitarre), Constantin Herzog (Bass), Felix Knoblauch (Keyboard), Arturo Portugal (Drum Set)

Die Münchner Choreografin Anna Konjetzky und der Komponist Sergej Maingardt gehen gemeinsam mit elf Tänzerinnen des Zentrums für Zeitgenössischen Tanz (ZZT) und vier Musikerinnen den folgenden Fragen nach: Wer gehört dazu? Wer ist raus? Können wir uns aufeinander verlassen? Was sehen wir und was wollen wir überhaupt sehen? Was schließen wir aus? Dabei begeben sie sich auf die Suche nach einer Grenze, die ausschließt, nur von manchen überschritten werden darf, die wir verteidigen und immer wieder neu definieren.

  • 13./19./20./24./25. Juni 2015, Beginn jeweils 20.00 Uhr
  • Reservierungen erforderlich unter info.zzt(at)hfmt-koeln(dot)de
  • Ort: Studiotheater ZZT, Turmstrasse 3-5, Köln Nippes
  • eine Zusammenarbeit des ZZT mit dem Institut für Neue Musik/Studio für elektronische Musik an der HfMT Köln

(zum Inhaltsverzeichnis)

....................................................................................................................... 

Foto: privat

aix_piano: Tzimon Barto spielt Bachs "Goldberg-Variationen"

Mit Tzimon Barto ist auch zum Ende der zweiten Spielzeit von aix_piano einer der Weltstars unter den Pianisten im Konzertsaal der Hochschule zu Gast. Der amerikanische Pianist widmet sich mit Johann Sebastian Bachs "Goldberg-Variationen" BWV 988 einem Höhepunkt barocker Variationskunst und einem der überragenden Werke für Tasteninstrumente schlechthin.

Seinen internationalen Durchbruch hatte Tzimon Barto Mitte der 80er Jahre, als er auf Einladung Herbert von Karajans im Wiener Musikverein und bei den Salzburger Festspielen auftrat. Seither ist er mit den großen Orchestern, bei internationalen Festspielen und in den Konzertsälen der Welt zu hören. Regelmäßig arbeitet Barto mit dem Dirigenten Christoph Eschenbach zusammen, unter dessen Leitung er gemeinsam mit dem Schleswig-Holstein-Festival Orchester jüngst eine CD mit Paganini-Variationen von Liszt, Brahms, Lutoslawski und Rachmaninov veröffentlichte. 

aix_piano ist eine Kooperation der HfMT Köln mit WDR3. Alle Konzerte werden von WDR3 mitgeschnitten und zu einem späteren Zeitpunkt ausgestrahlt. Die Künstlerische Leitung von aix_piano hat der Pianist Michael Rische. 

  • 19.06.15, 20:00 Uhr, Konzertsaal (Aachen)
  • Eintritt: 25 Euro / erm. 12 Euro
  • Tickets: für Studierende gelten Sonderpreise Karten können unter aix_piano(at)mrische(dot)de reserviert werden

(zum Inhaltsverzeichnis)

.......................................................................................................................

Foto: Archiv

Im Weißen Rößl - open air im Innenhof

Singspiel in drei Akten

Fassung "Bar jeder Vernunft "frei nach dem Altberliner Lustspiel von Blumenthal und Kadelburg von Hans Müller und Erik Charell
Gesangstexte von Robert Gilbert
Musik von Ralph Benatzky
Eine Produktion der Rheinischen Opernakademie mit Gesangsstudierenden und Instrumentalisten der HfMT Köln, Standort Aachen im Rahmen des Szenischen Grundunterrichts
Einstudierung: Tobias J. Lehmann
Musikalische Leitung: Prof. Herbert Görtz

1930 in Berlin uraufgeführt wurde das Singspiel "Im Weißen Rößl" unter den Nationalsozialisten verboten, feierte jedoch in London großen Erfolg mit 650 Vorstellungen en suite und entwickelte sich am Broadway ebenfalls zum Erfolgsstück. Mit Charme, Witz und Schlagerseligkeit geht es um Liebesirrungen und -wirrungen des Zahlkellners Leopold, seiner Chefin Josepha und illustrer Gäste des Hotels Im Weißen Rößl. Nachdem Kaiser Franz-Joseph höchstpersönlich eincheckt und interveniert kann die Operette schließlich mit der Zusammenführung dreier Paare glücklich enden.... 

  • Premiere: 20.06.2015, 17:00 Uhr, Innenhof Standort Aachen
  • Eintritt frei
  • Adresse: Theaterplatz 16, 52062 Aachen
  • weitere Termine: 23., 27. und 28. Juni, jeweils um 19:00 Uhr

(zum Inhaltsverzeichnis)

.......................................................................................................................

Foto: Christian Nielinger

Konzert zum 50jährigen Bestehen des Studios für Elektronische Musik

aus der Departure-Reihe in Zusammenarbeit mit "Ensemble Musikfabrik" am 27. Juni 2015 um 19.30 Uhr im Konzertsaal der Kölner Hochschule für Musik und Tanz. Auf dem Programm stehen herausragende Kompositionen aus den verschiedenen Dekaden der Studiogeschichte, neuere Werke von jüngeren Komponisten und auch Uraufführungen von Studierenden. 

(zum Inhaltsverzeichnis)

.......................................................................................................................

Impressum

Herausgeber: Der Rektor der Hochschule für Musik und Tanz Köln
Redaktion: Dr. Heike Sauer
Gestaltung: Silke Gutermuth

Hochschule für Musik und Tanz Köln
Stabsstelle Kommunikation und Fundraising
Unter Krahnenbäumen 87
80668 Köln

 

 

Darstellung anpassen

Schriftgröße