Menü Menü
 
Kultur

Wuppertals große Kulturszene

 

Wuppertal ist eine Stadt mit reicher kultureller Tradition. Das wohlhabende Bürgertum des 19. Jahrhunderts legte die Wurzeln zu einem Kulturleben, das auch heute noch die unterschiedlichsten Bereiche umfasst.

Sichtbares Zeichen hierfür ist die im Jahr 1900 eröffnete „Historische Stadthalle am Johannisberg“, ein Gebäude im Stil der Gründerzeit. Der Große Saal - einer der schönsten und akustisch besten Konzertsäle Europas - ist gleichzeitig die „Heimat“ des Sinfonieorchesters Wuppertal, das zu den besten Orchestern in NRW zählt.

Die Wuppertaler Bühnen sind ein „Drei-Sparten-Theater“ mit Oper, Schauspiel und dem weltberühmten Tanztheater „Pina Bausch“, das ohne Zweifel nicht nur Weltklasse besitzt, sondern auch Wuppertal als Kulturstandort weltweit bekannt gemacht hat.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche größere und kleinere Chöre mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Da sind zum einen große Konzertchöre wie etwa der „Chor der Konzertgesellschaft“, der regelmäßig mit dem Sinfonieorchester zusammen arbeitet. Es gibt aber auch aus kirchenmusikalischer Tradition stammende kleinere Vereinigungen wie die „Kantorei Barmen Gemarke“, die regelmäßig anspruchsvolle Aufführungen geistlicher Musik bietet.

Aber auch im Bereich des Jazz hat Wuppertal eine Tradition, die aus den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts bis heute lebendig geblieben ist und die in zahlreichen Veranstaltungen Konzertreihen greifbar und konkret ist.

Die zeitgenössische Musik hat ihre Förderer in der „Bergischen Gesellschaft für Neue Musik“ (BeGNM) gefunden. Diese veranstaltet neben regelmäßigen Konzerten alle zwei Jahre die „Bergische Biennale für Neue Musik“

Wuppertal verfügt zudem mit dem „Von der Heydt Museum“ über eines der angesehensten Häuser seiner Art in Europa mit weithin beachteter ständiger Sammlung und wechselnden Ausstellungen.

Und wer weiß schon, dass Wuppertal mittlerweile ein Zentrum des Tangotanzes in Deutschland mit alljährlichem großen Tangofestival geworden ist? Die so genannte „Freie Szene“ zeigt sich in zahlreichen privaten Theatern wie etwa „Müllers Marionettentheater“, aber auch in Bühnen für Komödie und Kabarett.

Weiterhin kann Wuppertal mit der „Bergischen Universität“ eine anerkannte moderne Hochschule mit innovativen Studiengängen vorweisen. Eine jahrzehntelange Kooperation zwischen der Universität und dem Standort Wuppertal wird gegenwärtig intensiviert und ausgebaut. Der Bereich der musikalischen Laienausbildung ist mit der städtischen „Bergischen Musikschule“ hervorragend positioniert. Die Musikschule ist eine zukunftsorientierte Jugendbildungseinrichtung mit reichhaltigen Unterrichts- und Veranstaltungsangeboten, die sich zunehmend auch interkulturell engagiert.

Vielfältige Kooperationen mit den genannten Veranstaltern und Institutionen haben den Standort Wuppertal in den letzten Jahrzehnten zu einem wichtigen Kulturfaktor in der Stadt und der gesamten Region werden lassen.

Durch die zentrale Lage Wuppertals im Ballungsraum zwischen Ruhrgebiet und Rheinland liegen in seinem Einzugsbereich von ca. 50 Kilometern zahlreiche weitere Großstädte mit vielfältigen Angeboten.

Darstellung anpassen

Schriftgröße