Menü Menü

Lehrende

Henrik Soll

Curriculum Vitae

Hendrik Soll (*1963) begann im Alter von 6 Jahren mit einer klassischen Klavierausbildung und war bereits als Jugendlicher mit verschiedenen Bands der Musikszene Ruhrgebiet aktiv.

1986 studierte er Klavier und Schlagzeug an der Jazzabteilung der Hochschule für Musik und Tanz Köln und hat seitdem freischaffend mit nationalen wie internationalen Musikerinnen und Musikern verschiedenster stilistischer Genres zusammengearbeitet (...Efrat Alony, Benny Bailey, Uli Beckerhoff, Henning Berg, Gustavo Bergalli, Randy Brecker, Bob Brookmeyer, Till Brönner, Ricardo del Fra, Silvia Droste, Gerd Dudek, Wolfgang Engstfeld, Paolo Fresu, Mario Gonzi, Wolfgang Haffner, Thomas Heberer, Dieter Ilg, Chaka Khan, Bart van Lier, Joe Lovano, Guido May, Andy Middleton, Mathias Nadolny, Dick Oats, Peter O`Mara, Ed Partyka, Gunnar Plümer, Hugo Read, Mathias Schubert, Alan Skidmore, Jarek Smietana ...).

Soll war auf renommierten Festivals vertreten (Krakau, Kuweit, Manly, Oleg Kagan Musikfest, Berlin, Salzau, Leverkusen, Leipzig, North Sea Festival, Jazz an der Donau, Villingen-Schwenningen ...), hat an zahlreichen Auslandskonzertreisen teilgenommen (...Polen, Tschechoslowakei, Japan, Australien, Indien, Portugal, Russland, Kroatien, Südafrika, USA, Brasilien ...) und wirkte an über 40 CD und Rundfunkproduktionen mit.

Seit zwei Jahrzehnten ist er auch kontinuierlich pädagogisch tätig: an der OJHS Köln in den Bereichen Ensemble, Instrumentalunterricht und Harmonielehre und, von 2000-2005, als Lehrbeauftragter für Jazzklavier und Ensemble an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz.
 

Darstellung anpassen

Schriftgröße