Menü Menü

Bachelor of Music

Cembalo

Im Rahmen des vierjährigen Bachelorstudiengangs Alte Musik unterrichtet Prof. Michael Borgstede das künstlerische Hauptfach Cembalo. Die Studierenden erhalten wöchentlich 1,5 Stunden Einzelunterricht im Hauptfach, zusätzlich Kammermusikunterricht und die Gelegenheit, bei größer besetzten Konzert-Projekten als Continuospieler oder solistisch mitzuwirken. 

Ein Studienschwerpunkt liegt auf den stilistisch-interpretatorischen Aspekten der Cembalomusik. An Hand des barocken Kernrepertoires von ca. 1550 bis 1770 werden die expressiven Ausdrucksmittel des Cembalos erarbeitet. Ein große Rolle spielen dabei die instrumentenspezifische Technik und die Prinzipien der Tongestaltung, die im Unterricht an verschiedenen historischen Tasteninstrumenten erfahren werden können. 

Die Studierenden entdecken unter anderem die unterschiedlichen Charaktere der diversen Nationalstile sowie die vielfältige barocke Verzierungspraxis und gehen der Frage nach dem rhetorischen Charakter des Repertoires nach. Das Studium einschlägiger Quellen des 17. und 18. Jahrhunderts soll dabei anregen und inspirieren. Selbstverständlich bleibt auch das spannende und ständig wachsende Repertoire des 20. und 21. Jahrhunderts nicht unberücksichtigt.  

Ein besonderes Augenmerk gilt zudem der stilgerechten Realisierung des Generalbasses. Auch hier können historische Quellen sowie die gemeinsame Analyse der überlieferten Continuoaussetzungen den Weg ebnen zu einem ebenso historisch fundierten wie musikalisch überzeugenden Basso-Continuo-Spiel.   

Aufgrund seiner langjährigen internationalen Konzerttätigkeit verfügt Prof. Borgstede über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz, der das Cembalostudium entscheidend bereichert und den Studierenden einen umfassenden Überblick über das barocke Zeitalter und die historische Aufführungspraxis vermittelt.   

Basisinformationen

Studienabschluss: Bachelor of Music

Regelstudienzeit: 8 Semester (4 Jahre)

Studienbeginn: Wintersemester

Studienumfang: 240 ECTS-Punkte

Zulassungsvoraussetzungen: siehe Eignungsprüfung

Veranstaltungen

Kontakt

  • Prof. Gerald Hambitzer
    Prodekan FB 2, Leitung Institut für Alte Musik, Historische Tasteninstrumente
    Standort Köln

Darstellung anpassen

Schriftgröße