Menü Menü

Lehrende

Holger Mertin

Curriculum Vitae

Holger Mertin (Jg. 1977) ist Perkussionist, Schlagzeuger und Musikethnologe (M. A.) wohnhaft in Köln. Er studierte an der Universität Frankfurt, der Universität Köln und and der „School for Oriental and African Studies“ (SOAS) in London.
Er spielte mit Eberhard Kranemann (Ex-Kraftwerk), dem slowakischen Pantomimen Milan Sladek, mit Jaki Liebezeit (Can), den Jazzern Gerd Dudek, Ali Haurand und Paul Shigihara, der Londoner Afro-Rock-Formation „Tricycle Experiment“, der „Cologne Improvisation All-Star-Bigband“, dem vietnamesischen Tänzer Phuong Tuong, dem karibischen Fusion-Gitarristen Mike Cheeseman, der japanischen Butoh-Tänzerin Yokino Nono, um nur einige zu nennen.

Aktuelle Projekte sind u.a. die Kulturreihe „Drums And More“ im Kölner Salon Freiraum, die Musik-,Text-Performance „Qualitätsdada“, ein Duo mit dem Pantomimen Milan Sladek, das Barock-Ensemble „Frame Out Rhythm“, die Multikunst-Performance „Bleistiftmusik“ des mexikanischen Tänzers Reveriano Camill, „Touching Steel“-Performances mit Stahlskulpturen des Skulpturenbauers Klaus Gündchen, „Robin Hood“ für das Schauspiel Köln, das Duo „Fodderstompf“ mit der Amsterdamer „Djane Marcelle“, die Afro-Beat-Formation „Steven Ouma Band“ und Solo-Performances, wie auf dem „Meinl Drum Festival 2010“ oder der Frankfurter Musikmesse 2010 und 2011.

In der Percussion-Fachzeitschrift „STICKS“ ist Holger Mertin Autor einer bekannten monatlichen Workshop-Kolumne. An der Hochschule für Musik und Tanz Köln ist Holger Mertin zudem Dozent für das Fach Perkussion am Zentrum für Zeitgenössischen Tanz - „ZZT“. Weiterhin leitet er eigene Workshops und Seminare zu den Themen „Cajon“, „Bodypercussion“, „Improvisation“. in Zusammenarbeit mit der Firma Meinl entstehen neue Percussion-Instrumente.

In seiner Performance verbindet Holger Mertin intuitive Sensibilität mit handwerklicher Präzision. Er ist ebenso offen für die experimentellen Strukturen des Jazz, die diversen Stile Improvisierter wie auch Pop(ulärer) Musik und die komplexen Metren weltmusikalischer Rhythmus-Traditionen.

Ihn inspiriert z.B. die klangliche Vielfalt ethno-perkussiver Instrumente. Doch auch Alltagsgegenstände wie eine leere Glasvase, eine Mülltonne, zwei Steinplatten auf dem Fußboden, der eigene Körper (Bodypercussion) – in allem entdeckt er einen ureigenen Klang aus dem er ansteckende Rhythmen kreiert.
Eins ist sicher – bei einer Performance von Holger Mertin erwartet sie das Unerwartete!

Darstellung anpassen

Schriftgröße